Ambulante Pflege – sicher durch den Alltag

Ambulante Pflege einer älteren Frau mit Krücken

Hat einen das pflegebedürftige Alter eingeholt oder muss sich aufgrund eines Familienmitglieds damit auseinandergesetzt werden, ist es wichtig, sich frühzeitig über die verschiedenen Optionen der Pflege im Klaren zu sein und eine individuelle Pflegeberatung in Anspruch zu nehmen.

Wer selbst im Alter noch relativ aktiv und fit im selbstbestimmten Leben steht oder nur für einen gewissen Zeitraum auf einen medizinischen Dienst angewiesen ist, beispielsweise nach einer Operation, kann von einer ambulanten Unterstützung profitieren.

Wir verraten Ihnen gern, was diese pflegerische Versorgung bedeutet, welche Ansprüche Sie haben, welche vielfältigen Leistungen bereitstehen und welche Vorteile Sie bei dieser Pflegeform genießen. Des Weiteren finden Sie in den einzelnen Artikeln und Videobeiträgen wichtige Informationen zu diesem Thema.

Was ist ambulante Pflege?

Unter der ambulanten Pflege ist auch die häusliche Pflege oder die mobile Pflege zu verstehen. Entscheiden Sie sich als pflegebedürftiger Mensch für diese Option, genießen Sie eine pflegerische und hauswirtschaftliche Versorgung in ihrem gewohnten Umfeld zu Hause. 

In der Regel werden die Aufgaben von pflegenden Angehörigen, Freunden, Nachbarn oder teils von einem mobilen Pflegedienst übernommen. Die Leistungen der ambulanten Pflege daheim sind vielfach aufgeteilt, um Sie optimal zu versorgen und ohne Sie aus der vertrauten Umgebung zu reißen. 

Hier liegt auch der entscheidende Unterschied zur stationären Pflege. Während bei der ambulanten Pflege die Pflegebedürftigen im häuslichen Umfeld bleiben, ist eine stationäre Pflege oftmals mit einem Umzug in ein Pflegeheim oder einer ähnlichen Einrichtung verbunden. Diese erfahren einen geregelten Tagesablauf und werden rund um die Uhr betreut. Bei der ambulanten Pflege ist der Pflegedienst üblicherweise nur für einen begrenzten Zeitraum, meist einige Stunden, anwesend.

Häusliche Krankenpflege gebraucht?

Ein Bereich der ambulanten Pflege ist die häusliche Krankenpflege. Sind Sie gesetzlich krankenversichert, haben Sie unter bestimmten Voraussetzungen Anspruch auf die häusliche Krankenpflege. Sollten Sie und pflegende Angehörige die notwendigen Pflegemaßnahmen nicht selbst ausführen können, könnte dieser Fall für Sie interessant werden. 

Gleichfalls ist eine Krankenpflege möglich, wenn Sie diese aufgrund einer Erkrankung eine ärztliche Behandlung benötigen und die häusliche Pflege dabei als Teil des ärztlichen Behandlungsplans angesehen wird. In diesem Sinne soll die häusliche Krankenpflege die ärztliche Behandlung unterstützen und eine optimale Versorgung sicherstellen.

Ziele dieser Behandlungsmethode sind Folgende:

  • Sicherungspflege: Hier soll das Ergebnis der ambulanten ärztlichen Behandlung sichergestellt werden.
  • Krankenhausvermeidungspflege: Der Patient soll entweder frühestmöglich wieder in seinen häuslichen Bereich zurückkehren oder aufgrund der Pflege gar nicht in ein Krankenhaus müssen.
  • Unterstützungspflege: Sollte der Betroffene nach einer schweren Operation, einer ambulanten Krankenhausbehandlung oder einem Krankenhausaufenthalt zurückkehren, wird die weitere Versorgung im häuslichen Rahmen weitergeführt. Das Gleiche gilt bei schwerer Krankheit bzw. einem sich akut verschlimmernden Krankheitsverlauf.

Leistungen und Aufgaben der ambulanten Pflege

Im Rahmen der ambulanten Pflege gehört ein gewisses Leistungsspektrum, welches von einem ambulanten Pflegedienst übernommen wird und auch im Sozialgesetzbuch (SGB) XI und XII festgelegt ist. Das Ziel dabei ist es, den Pflegebedürftigen und ihren Angehörigen bei der Pflege zu helfen. Das erleichtert besonders den Angehörigen, Beruf und Pflege besser zu organisieren und zu kombinieren.

Leistungen und Aufgaben der ambulanten Pflege

Die Leistungen ambulanter Pflegedienste im Rahmen der häuslichen Pflege teilen sich in folgende Bereiche ein:

  • Körperbezogene Pflegemaßnahmen: In diesem Bereich wird zum Beispiel beim An- und Ausziehen oder bei der Körperpflege geholfen. Professionelle Pflegekräfte stehen zudem bei der Ernährung, Förderung der Bewegungsfähigkeit und Körperpflege zur Seite. 
  • Betreuende Maßnahmen: Die ambulanten Pflegekräfte unternehmen mit den zu Pflegenden Spaziergänge, begleiten diese zu kulturellen Veranstaltungen oder sorgen für anderweite Beschäftigungen. Gleichzeitig leisten sie Hilfestellungen bei der Gestaltung des Alltags und Aufrechterhaltung sozialer Kontakte.
  • Hilfestellungen bei der Haushaltsführung: Hier wird älteren Menschen im Haushalt geholfen wie bspw. beim Wohnungsputz oder auch beim Kochen.

Mehr Einblick zu den Aufgaben und ambulante Leistungen verschaffen wir Ihnen in einem Videobeitrag aus unserer Sammlung.

Wer kommt für die Kosten auf?

Wie sieht es mit dem Finanziellen aus? Mit den bereits genannten Hilfeleistungen sind logischerweise bestimmte Kosten verbunden, die es zu tragen gilt. Doch wer übernimmt diese und bis zu welchem Grad?

Laut des Bundesgesundheitsministeriums übernimmt die Pflegeversicherung die Kosten für den Pflegedienst als auch für die körperbezogenen sowie die pflegerisch betreuenden Maßnahmen und die Hilfen bei der Haushaltsführung. Die Höhe der zu übernehmenden Kosten ist auf einen gesetzlich bestimmten Höchstbetrag von bspw. 724 Euro pro Monat begrenzt. Voraussetzung zur Kostenübernahme ist mindestens Pflegegrad 2 vorgesehen. Je höher der Pflegegrad, desto höher auch die maximalen Leistungen. (Stand: 27. Januar 2022)

Für die Pflege zu Hause gibt es auch einen ambulanten Hospizdienst. Wer die Kosten dafür trägt, haben wir für Sie in einem Videobeitrag festgehalten.

Wer kann einen ambulanten Dienst in Anspruch nehmen?

Anspruch auf Leistungen und pflegerische Unterstützung hat jeder Pflegebedürftige. Als pflegebedürftig gelten alle Menschen, bei denen eine Hilfeleistung notwendig wird oder sie, wie es besonders im hohen Alter oftmals auftritt, bedingt gesundheitlich oder in ihrer Selbstständigkeit beeinträchtigt sind.

Anspruch haben zudem Personen, die unter kognitiven, psychischen und körperlichen Beeinträchtigungen leiden oder Anforderungen und Belastungen nicht selbstständig bewältigen können.

Konkret ausgedrückt ist eine ambulante Pflege für folgende Menschen interessant:

  • für kurzzeitig Erkrankte
  • chronisch Kranke
  • pflegebedürftige Menschen jeden Alters
  • behinderte Menschen

Die Pflegebedürftigkeit ist außerdem an einen Zeitrahmen gebunden. Sie muss für voraussichtlich mindestens sechs Monate bestehen.

Der mobile Dienst und seine Vorteile

Ob eine ambulante Pflege genau das Richtige für Ihre Umstände ist, hängt von dem Gesundheitszustand und der Eigenständigkeit des zu Pflegenden und der individuellen Situation ab. Eine pauschale Aussage kann in dieser Hinsicht nicht getroffen werden. Sofern Sie überlegen, ob eine ambulante Versorgung richtig für Sie oder Ihr zu pflegendes Familienmitglied ist, lohnt es sich, neben der Einschätzung eines Arztes, über die zahlreichen Vorteile nachzudenken. 

Wir haben für Sie einige nennenswerte Aspekte zusammengestellt:

  • Betroffene werden zu Hause in vertrauter Umgebung betreut.
  • Der Pflegedienst erscheint nur zu bestimmten Zeiten. Diese werden im Vorfeld vereinbart.
  • Professionelle Pflege wird durch die geschulten Pflegekräfte sichergestellt und Pflegefehler vorgebeugt.
  • Im Normalfall handelt es sich immer um die gleiche Pflegekraft, was Vertrauen schenkt.
  • Auf stationäre Einrichtungen kann vorerst verzichtet werden.
  • Je nach dem jeweiligen Pflegegrad haben Sie Anspruch auf finanzielle Unterstützung.
  • Aufgrund der hauswirtschaftlichen Versorgung werden Betroffene erfolgreich durch den Alltag geführt.
  • Die Aufteilung bzw. die Übernahme der Aufgaben und Leistungen durch eine ambulante Krankenpflege bzw. Fachkraft sorgen für eine Entlastung der Angehörigen.
Dem pflegebedürftigen Familienmitglied erfolgreich helfen

Dem pflegebedürftigen Familienmitglied erfolgreich helfen

Die Inanspruchnahme von ambulanten Pflegediensten ist eine schöne Möglichkeit, die richtige Unterstützung im Alltag und pflegerische Betreuungsmaßnahmen zu genießen. Das ermöglicht es Betroffenen noch länger in den eigenen vier Wänden in der gewohnten Umgebung zu bleiben. Gleichzeitig wird Angehörigen die Last der Pflege ein wenig von den Schultern genommen und sie wissen ihre Lieben in einer guten medizinischen Behandlungspflege, sprich, in guten Händen

Bevor Sie oder ihr zu betreuendes Familienmitglied diesen Schritt gehen, holen Sie sich ein individuelles Leistungsangebot bei verschiedenen Anbietern an.

Suchen Sie einen passenden Pflegedienst oder möchten Sie weitere Informationen zu ambulanten Diensten erhalten, finden Sie viele weitere Artikel auf unserer Seite. Natürlich stehen wir Ihnen auch gern persönlich mit Rat und Tat zur Seite.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert