Die Tagespflege – für einen sicheren und geordneten Tagesablauf

Die Tagespflege - für einen sicheren und geordneten Tagesablauf

Befinden Sie sich gerade im Herbst des Lebens? Sind Sie auf der Suche nach guter Gesellschaft und Hilfestellungen im Alltag oder wünschen Sie sich genau das für Ihren Angehörigen?

Eine Tagespflege kann in diesem Fall interessant sein. Sie bietet den pflegenden Angehörigen eine kleine Erholungspause bei der häuslichen Pflege und ist gleichzeitig für all diejenigen interessant, die nachts noch ohne Probleme zu Hause schlafen können, tagsüber jedoch Betreuung brauchen oder möchten. 

Was genau die Tagespflege ist, welche Voraussetzungen dafür nötig sind und wie sich die Kostenübernahme gestaltet, erfahren Sie hier.

Was ist eine Tagespflege?

Bei dieser Pflegeform kommen pflegebedürftige Personen tagsüber für rund acht Stunden in einer Einrichtung unter. Die Betreuung findet in einer Gruppe statt. Üblicherweise können die betreuten Personen an verschiedenen Aktivitäten teilnehmen. Den Rest des Tages sowie die Nacht verbringen sie anschließend wieder in der vertrauten Umgebung zu Hause.

Die Betreuung im Tagesverlauf zeichnet sich durch aktive Tätigkeiten aus, aber auch durch gemeinsames Frühstück und gemeinsames Mittagessen. Ausgebildetes Fachpersonal kümmert sich um die Medikamentenvergabe und leistet z.B. auch beim Toilettengang Unterstützung. 

Als Angehöriger können Sie demnach Ihre Lieben in den besten Händen wissen und gleichzeitig eine kleine Auszeit genießen. Diese Zeit können Sie für die eigene Erholung nutzen. Für pflegende Angehörige ist die Tagespflege zudem eine gute Alternative, um derweil den beruflichen Tätigkeiten nachgehen zu können. 

Die teilstationäre Pflege können Sie von Montag bis Freitag sowie einen oder mehrere Tage in der Woche nutzen. Üblicherweise sind die Einrichtungen jedoch am Wochenende geschlossen.

Tagesbetreuung und Tagespflege – wo ist der Unterschied?

Eine Tagesbetreuung ist für Menschen mit Unterstützungsbedarf gedacht, wie auch für Senioren, die sich gern in Gemeinschaft aufhalten. Sie verbringen ihre Zeit in dafür ausgelegte Einrichtungen.

Die Tagespflege mit einem zeitlich begrenzten Aufenthalt bieten teilstationäre Einrichtungen an. Ausgebildete Pflegefachkräfte helfen bei der Tagesgestaltung und führen pflegerische Leistungen und behandlungspflegerische Tätigkeiten durch. 

Tätigkeiten und Aktivitäten - Wie sieht die Tagespflege aus?

Tätigkeiten und Aktivitäten – Wie sieht die Tagespflege aus?

Besucher der Tagespflege erfahren nicht nur professionelle Pflege und soziale Betreuung. Verschiedene Aktivitäten stehen auf dem Tagesplan, was nicht nur für feste Strukturen sorgt, sondern soziale Kontakte zu anderen Personen fördert und die einzelnen Fähigkeiten, sei es bspw. die Mobilität oder mentale Fitness, in Bewegung hält.

Verschiedene Tätigkeiten und Aktivitäten sind:

  • gemeinsames Singen
  • kreatives Gestalten
  • hauswirtschaftliche Tätigkeiten wie Kochen
  • Gymnastik
  • Gedächtnistraining
  • Spaziergänge bei gutem Wetter

Welche Voraussetzung gelten für eine Tagespflege?

Wann haben Sie oder Ihr Angehöriger Anspruch auf Tagespflege? In erster Linie gilt das Betreuungsangebot der Tagespflege für Senioren, die ohne Hilfe ihren Alltag nicht mehr bewältigen können. Damit wird die Pflege durch Angehörige und der ambulante Pflegedienst durch eine Tagespflege ergänzt.

Sie kann unter folgenden Voraussetzungen sinnvoll sein, sollte der ältere Mensch

  • seinen Haushalt nicht mehr bewältigen können.
  • allein leben, ohne soziales Umfeld, das ihn betreuen kann.
  • nicht mehr in der Lage sein, selbstständig zu essen oder zu trinken.
  • oft stürzen.
  • sich sehr einsam fühlen, sodass eine darauffolgende Depression nicht auszuschließen ist.
  • durch eine Erkrankung orientierungslos sein oder Probleme bei der Strukturierung seines Tagesablaufs haben.
  • körperlich stark beeinträchtigt sein.

Besondere Voraussetzungen: Demenz und verschiedene Erkrankungen

Teils kommen verschiedene Aspekte zum Tragen, die Angebote zur Tagespflege notwendig machen. Oftmals ist es der Faktor Demenz. Betroffene vergessen wesentliche Dinge wie die Nahrungsaufnahme bis hin den Herd abzustellen. Das birgt Gefahren, weshalb eine Betreuung tagsüber wichtig ist.

Neben der Demenz sind auch weitere Einschränkungen zu nennen, die eine Tagesbetreuung notwendig macht:

  • Orientierungslosigkeit und Vergesslichkeit
  • Altersdepression und Einsamkeit
  • Einschränkungen in der Bewegung aufgrund einer Operation oder eines Schlaganfalls

Welche Kosten kommen auf Sie zu? Wer zahlt und was wird übernommen?

Leider ist die Tagesbetreuung nicht kostengünstig. Ein Teil wird von der Pflegeversicherung übernommen. Die Höhe richtet sich dabei nach dem Pflegegrad. Mit einem Eigenanteil müssen Sie jedoch rechnen. 

Wer die Kosten der Tagespflege komplett selbst übernimmt, sollte mit einem Betrag zwischen 50 und 100 Euro pro Tag rechnen. Sollte ein Pflegegrad vorliegen, können Sie eine Kostenübernahme für den Fahrdienst und die pflegerische Versorgung bei der Pflegekasse beantragen. Betreuung und Verpflegung sind jedoch wieder selbst zu zahlen. 

Bei der Kostenübernahme durch die Pflegeversicherung geht es hauptsächlich um die pflegerischen Leistungen. Wird der Person ein Pflegegrad anerkannt, werden die Kosten teilweise oder ganz übernommen. 

  • Pflegegrad 1: Hier gilt nur ein monatlicher Entlastungsbetrag von 125 Euro.
  • Pflegegrad 2: 689 Euro
  • Pflegegrad 3: 1.298 Euro
  • Pflegegrad 4: 1.612 Euro
  • Pflegegrad 5: 1.995 Euro

Den Entlastungsbetrag müssen Sie selbstständig bei der Pflegekasse beantragen. Für die weiteren Pflegegrade werden die Leistungen direkt von der Einrichtung für Tagespflege mit der Pflegekasse abgerechnet. (Stand: 7. Oktober 2021)

Vorteile und Nachteile der Tagespflege

Bei der Entscheidung, ob eine Tagespflege für Sie oder Ihren zu pflegenden Angehörigen infrage kommt, ist es hilfreich, sich umfangreich zu informieren. Dazu gehören auch die jeweiligen Vor- und Nachteile der Pflegeform.

    ➕ Sie vermeiden einen Umzug in eine vollstationäre Einrichtung oder zögern diesen heraus.

    ➕ Für Wohlfühlatmosphäre wird gesorgt (Lichtkonzepte, Gestaltung der Räumlichkeiten etc.)

    ➕ Es gibt professionelle Pflegekräfte, die auf spezielle Erkrankungen geschult wurden und Ihren Angehörigen in ausreichendem Umfang betreuen können.

    ➕ Für eine professionelle Betreuung mit Beschäftigungsangebot wird gesorgt.

    ➕ Die Angebote der Tagesbetreuung und der Zeitumfang sind flexibel wählbar.

    ➕ Für eine Grundpflege nach strengen Qualitätsvorgaben ist gesorgt. 

    ➕ Ein strukturierter Tagesablauf wird erreicht.

    ➖ Für den Pflegebedürftigen bedeutet dies eine ungewohnte Umgebung.

    ➖ Die Fahrten sowie der ständige Umgebungswechsel bedeuten Stress, besonders für Demenzkranke.

    ➖ Wechselndes Pflegepersonal durch Schichtwechsel ist möglich.

      Beratung von Angehörigen und Betroffenen zur Tagespflege

      Beratung von Angehörigen und Betroffenen

      Sie möchten noch tiefer in die Materie einsteigen? Unsere Blog- und Videobeiträge gehen ins Detail und versorgen Sie mit vielen weiteren Informationen rund um das Thema Tagespflege. Schauen Sie einfach in die einzelnen Beiträge hinein und machen sich ein umfangreiches Bild.

      Kommentar verfassen

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert